Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte

Aus Geringqualifizierten werden kompetente Mitarbeiter, wenn Unternehmen und Bildungsträger bei der Qualifizierung Hand in Hand arbeiten.

Das bundesweit agierende “Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte» berät und unterstützt auf regionaler Ebene Betriebe, Bildungsträger, Arbeitsagenturen und kommunale Einrichtungen bei der Umsetzung erprobter Qualifizierungskonzepte für An- und Ungelernte.

Kooperation von Betrieb und Bildungsträger: Das Erfolgsmodell für die Weiterbildung Geringqualifizierter

Erfolgreiche Qualifizierungsformen für An- und Ungelernte führen flexibel, praxisnah und Schritt für Schritt entlang der Bedürfnisse der modernen Betriebs- und Berufspraxis zu mehr Berufskompetenz. Erworben werden Qualifikationen, die unternehmensübergreifend verwertbar sind und An- und Ungelernten eine berufliche Perspektive eröffnen.

  • Flexible Qualifizierung mit Gesamtkonzept:
    Aus einem Baukastensystem berufsbezogener Qualifikationen können je nach individuellem Bedarf einzelne Module gewählt werden. Jedes Modul kann als abgegrenzte, berufsbezogene Qualifikation für sich stehen und wird für sich geprüft. Miteinander kombiniert ergeben die Module ein komplettes Berufsbild. Die beruflichen Vorerfahrungen der Teilnehmer sind das Fundament auf das aufgebaut wird. Unternehmensspezifische oder neue berufliche Anforderungen können schnell und einfach integriert werden.
  • Entwicklung und Umsetzung der Qualifizierung in Kooperation mit Betrieben:
    Die Qualifizierung erfolgt arbeitsplatznah. Hohe Zeitanteile für die lernende Mitarbeit im Betrieb werden flankiert von ergänzenden Seminarangeboten beim Bildungsträger. Das eröffnet Lernmöglichkeiten für die Teilnehmer, die der Unterricht nicht bieten kann.
  • Transparenz der Qualifizierungswege:
    Zertifikate machen Qualifizierungswege nachvollziehbar. Qualifikationen werden tätigkeitsbezogen beschrieben. Dokumentiert werden auch die Lernprozesse am Arbeitsplatz. Das fördert die Anerkennung und Verwertbarkeit der erworbenen beruflichen Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt und ist ein Mittel für die Qualitätssicherung in der Weiterbildung.

Kompetente Partner für eine bedarfsgerechte Qualifizierung

Das «Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte» bringt Vertreter aus Betrieben, Bildungsträgern und andere Akteure beruflicher Weiterbildung zusammen, informiert über innovative erprobte Qualifizierungskonzepte, berät und begleitet die Umsetzung. Getragen wird das Netzwerk von drei Bildungs- und Forschungseinrichtungen, die über umfangreiche Erfahrungen bei der Entwicklung und Durchführung von Qualifizierungsangeboten für An- und Ungelernte verfügen. Unser Ziel ist es, erprobte Qualifizierungskonzepte für diese Zielgruppe im Rahmen des Programms «Kompetenzen fördern – berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf» bundesweit zu verbreiten und weiterzuentwickeln. Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Das «Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte» baut auf Know-how und regionale Kooperation, um Qualifizierung in und mit Betrieben zu organisieren.

Unser Angebot:

  • Wir informieren regionale Betriebe, Bildungsträger, regionale Arbeitsagenturen und kommunale Einrichtungen über innovative Qualifizierungsformen.
  • Wir beraten Unternehmen und Bildungsträger, wie sie als Partner im Qualifizierungsprozess zusammen arbeiten können.
  • Wir begleiten Betriebe, Bildungsträger und Kommunen bei der Realisierung von Qualifizierungsmaßnahmen.
  • Wir vernetzen Akteure beruflicher Weiterbildung, bündeln und vermitteln Fachwissen sowie Fachkompetenzen und erarbeiten regionale Qualifizierungsstrategien für An- und Ungelernte.
  • Wir bieten Fortbildungen an für Betriebe, Bildungsträger und Multiplikatoren für eine erfolgreiche Umsetzung modularer, betriebsnaher Qualifizierung vor Ort.

Wir sind Ihre Partner in der Region. Die regionalen Aktivitäten und deren Ergebnisse werden bundesweit koordiniert, zusammengeführt und kommuniziert. Der intensive Wissens- und Erfahrungsaustausch wird unterstützt durch Informationsveranstaltungen und Fachtagungen sowie einen Newsdienst und ein internetgestütztes Informationssystem, die im Rahmen des Projekts aufgebaut werden.

Ihre Ansprechpartner auf regionaler Ebene:

Nord
Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH  (INBAS)
Büro Nord
Kieler Straße 103
22769 Hamburg
Mitte
Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW)
Außenstelle Mittelhessen
Karl-Glöckner-Straße 5
35394 Gießen
Süd
Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH
bfz Bildungsforschung
Obere Turnstraße 8
90429 Nürnberg

Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte

Laufzeit:
01.08.03 bis 31.03.06
Förderung:
Das Projekt wird gefördert vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds
Projektträger:
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (PT-DLR)
Verbundpartner:
  • Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH bfz Bildungsforschung
  • Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW)
  • Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH  (INBAS)
Begleitender Partner:
Bundesinstitut für Berufsbildung